So warnt der Kreis Steinfurt vor Hochwasser und anderen Katastrophen

Im Ernstfall werden die Menschen über verschiedene Wege informiert. RADIO RST spielt dabei eine wichtige Rolle.

© Innenminitserium NRW

Systemversagen. Ein heftiger Vorwurf, den eine Hochwasser-Expertin nach der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und NRW den Behörden macht. Die Menschen sind nicht gut genug gewarnt worden, sagt sie. Wie wird hier im Kreis Steinfurt bei einem schlimmen Hochwasser oder einer anderen Katastrophe gewarnt? Drei wichtige Wege gibt es, sagt Karlheinz Fuchs, der für den Bevölkerungsschutz zuständig ist.

© RADIO RST

Infos gibt es dann im Programm von RADIO RST, auf dieser Website und unseren Social-Media-Kanälen.

© RADIO RST

Mit einem batteriebetriebenen Radio und dem Autoradio bleibst du auch dann auf dem aktuellen Stand. Außerdem fahren die Feuerwehren durch die betroffenen Orte und machen Lautsprecherdurchsagen.

Zum Sirenenflyer vom Kreis Steinfurt geht es hier.

Rheine baut wieder stationäre Sirenen auf

Viele Orte setzen jetzt wieder auf stationäre Sirenen. Auch die Stadt Rheine baut welche auf. In den nächsten Monaten werden an 17 Standorten neue Sirenen installiert, um die Menschen im Ernstfall zu warnen. 15 Sirenen werden auf städtischen Gebäuden aufgebaut. Die Stadt hat außerdem schon jetzt mehrere mobile Sirenen.

Weitere Meldungen