Impfzentrum am FMO geplant

Der Kreis Steinfurt bereitet ein Impfzentrum am Flughafen Münster/Osnabrück vor. Eine Herauforderung ist die Logistik. Der Impfstoff wird bei minus 75 Grad in Spezialkühlschränken gelagert.

© pxhere.com

Das Zentrum entsteht im Terminal A. Zusätzlich wird es Teams geben, die zu Menschen fahren, die oben auf der Impf-Liste stehen, jedoch nicht mobil genug sind, um selbst zum FMO zu kommen. „Ziel ist es, dass das Impfzentrum und auch die mobilen Impfteams Mitte Dezember einsatzbereit sind", sagt Landrat und Krisenstabsleiter Sommer. Das Personal stellt die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe. Bei der Logistik gibt es noch offene Fragen. Der Krisenstab ist mit verschiedenen Apotheken im Gespräch. Die Herausforderung sei, dass der Impfstoff bei minus 75 Grad in Spezialkühlschränken gekühlt werden und nach der Umfüllung von Mehrfachgebinden in Einfachgebinde innerhalb kurzer Zeit verabreicht werden müsse.

Bis zu 1.000 Impfungen pro Tag

Das Impfzentrum am Flughafen in Greven wird dafür ausgelegt, täglich bis zu 1000 Menschen zu impfen. Kanzlerin Merkel rechnet damit, dass Ende Dezember oder Anfang Januar ein zugelassener und wirksamer Impfstoff verfügbar ist. Das sagte sie gestern (19.11.2020) in einer Videoschalte der Staats- und Regierungs-Chefs der Europäischen Union.

Weitere Meldungen