Diese Regeln gelten jetzt für Geimpfte und Genesene

Für einen Teil der Menschen gibt es seit Sonntag spürbare Lockerungen der Corona-Maßnahmen.

© pxhere.com

Mehr Freiheiten

Endlich wieder Menschen treffen und sich keine Sorgen mehr um Ausgangsbeschränkungen machen. Das geht seit Sonntag wieder - für alle Menschen, die vollständig geimpft oder bereits genesen sind. Diese Verordnung haben Bundestag und Bundesrat vergangene Woche verabschiedet und sie ist am Sonntag um Mitternacht in Kraft getreten.

Geimpfte und Genesene haben jetzt wieder die Möglichkeit, sich im privaten Rahmen ohne Einschränkungen mit anderen Geimpften und Genesenen zu treffen. Wer sich, beispielweise im Familien- oder Freundeskreis, mit Ungeimpften trifft, zählt nicht mehr dazu, so wie Kinder unter 14 Jahren auch vorher bereits. Auch von den nächtlichen Ausgangsbeschränkungen werden sie befreit. Eine Quarantänepflicht nach Auslandsreisen gilt nur noch in Ausnahmefällen, wenn sie zum Beispiel aus einem Virusvariantengebiet einreisen.

Die Personenbeschränkungen entfallen auch bei kontaktlosen Individualsportarten wie etwa beim Joggen. Außerdem haben Geimpfte und Genesene nicht mehr die Pflicht, beim Einkaufen oder dem Friseur einen negativen Test vorzuweisen. In diesem Fall ist ein Impfnachweis wie etwa das gelbe Impfheft ausreichend. Dennoch sind sie nicht von allen Corona-Maßnahmen ausgenommen. Die Maskenpflicht und das Abstandsgebot gelten weiter für alle.

Als vollständig geimpft gelten diejenigen, die ihre notwendige letzte Spritze vor mindestens zwei Wochen bekommen haben. Wer schon nachweislich von Corona genesen ist und sich impfen lässt, gilt schon nach einer Spritze als vollständig geimpft. Als genesen gelten grundsätzlich diejenigen, die mit einem mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate alten positiven PCR-Test nachweisen können, dass sie schon eine Corona-Infektion hatten.

Weitere Meldungen