TV Emsdetten gegen den VfL Gummersbach ohne Zuschauer

In der 2. Handball-Bundesliga hat der TV Emsdetten Sonntag sein 2. Heimspiel der neuen Saison. Zuschauer sind bei dem Spiel nicht mehr zugelassen, weil der Inzidenzwert im Kreis Steinfurt die erste Warnstufe von 35 überschritten hat.

© TV Emsdetten

Handball Zweitligist TV Emsdetten spielt Sonntag gegen den VfL Gummersbach. Es ist das zweite Heimspiel der neuen Saison in der Ems-Halle. Das letzte Heimspiel wurde Corona-bedingt verschoben. Die gegnerische Mannschaft war nach einem Corona-Fall in Quarantäne. Das Hygiene-Konzept hat beim ersten Heimspiel in der Ems-Halle funktioniert. Deshalb hatte der Verein für Sonntag mit 650 Zuschauern geplant. Das wären doppelt so viele gewesen wie beim ersten Heimspiel.

Nun teilt der Verein mit, dass das Spiel ohne Zuschauer stattfindet. Der Sieben-Tages-Inzidenz-Wert im Kreis Steinfurt hat die für Sportveranstaltungen kritische Marke von 35 überschritten. Die Verordnung sieht ab einem Wert von 35 eine Austragung ohne Live-Zuschauer vor Ort vor, sodass der TVE gezwungen ist, am Sonntag die Partie gegen den VfL Gummersbach ohne Fans zu absolvieren, heißt es. Dies sorgt aus emotionalen, organisatorischen wie auch wirtschaftlichen Gründen für Herz-Schmerz beim TVE. Der Ticketverkauf wurde bereits gestoppt. Bezahlte Online-Tickets werden durch unseren Ticketanbieter in der nächsten Woche automatisch zurückerstattet, teilt der Verein mit.


Der TVE hofft auf den ersten Sieg der Saison. Beim letzten Spiel in Wilhelmshaven am Mittwoch gab es nach gutem Start keine Punkte für den TVE. Nach 60 Minuten stand 28 zu 23 für den Wilhelmshavener HV.

Weitere Meldungen