"Tatort" bei den Zuschauern sehr beliebt

Der Tatort aus Münster führt die Liste mit an. Millionen Zuschauer haben sich die Folgen angeschaut.

© ARD/Willi Weber

Der ARD-"Tatort" ist nach wie vor das beliebteste Fernsehformat in Deutschland.Bei den 37 Erstausstrahlungen eines "Tatort"-Krimis schauten 2019 im Schnitt 9 Millionen Zuschauer zu. Das sind, gut 300 000 mehr als im letzten Jahr. Einzelne Quoten sind sogar noch höher. Allein der "Tatort: Spieglein, Spieglein" aus Münster kam im März auf 14 Millionen Zuschauer.


Der durchschnittliche Marktanteil stieg auf 25,8 Prozent (Vorjahr 24,9 Prozent). Das geht aus einer Auswertung der Programmdirektion Erstes Deutsches Fernsehen in München hervor. Die "Tatort"-Durchschnittsquote war im Kalenderjahr 2019 höher als in den zwei Vorjahren. Zuletzt über neun Millionen lag sie im Jahr 2016. Am beliebtesten war 2019 wieder das Münster-Team, das in diesem Jahr sogar mit drei neuen Krimis im Programm des Ersten vertreten war.


Der "Tatort: Spieglein, Spieglein" mit Jan Josef Liefers und Axel Prahl als Kriminalhauptkommissar Frank Thiel und Rechtsmediziner Prof. Dr. Dr. Karl-Friedrich Boerne kam am 17. März sogar auf 14 Millionen Zuschauer. Der Film "Lakritz" vom 3. November hatte 12,87 Millionen Zuseher und der Adventsfall "Väterchen Frost" vom 22. Dezember 12,90 Millionen.


Der quotenmäßig schlechteste Krimi der Reihe war der letzte "Tatort" des Jahres am zweiten Weihnachtstag. Er lief in Konkurrenz zur Premiere von Florian Silbereisen als Kapitän auf dem ZDF-"Traumschiff". Den Münchner Fall "One Way Ticket" vom 26. Dezember schalteten nur 5,3 Millionen ein.



Weitere Meldungen