Wasserstoff-Auto

Polizeidirektion Osnabrück zieht positive Zwischenbilanz nach sechs Monaten Testbetrieb

© Polizeidirektion Osnabrück

Die Polizeidirektion Osnabrück hält Niedersachsens ersten Polizeiwagen mit Wasserstoffantrieb für alltagstauglich. Knapp 13.000 Kilometer stehen seit Testbeginn im März auf dem Tacho. Der Wagen hat sich bewährt, hieß es bei der offiziellen Inbetriebnahme mit Niedersachsens Innenminister [Boris] Pistorius. Einziges Manko ist derzeit noch, dass es zu wenige Wasserstoff-Tankstellen in der Region gibt: In Hasbergen, Münster und Oldenburg. So führte ein Defekt an der Tankstelle in Hasbergen-Gaste bei Osnabrück dazu, dass der Wagen wochenlang nicht einsatzbereit war. Neben der Polizeidirektion Osnabrück hat bislang nur die Polizei in Berlin ein weiteres Wasserstoff-Auto.