Rathaus-Tür-Brand geht vor Gericht

Vier Brandfälle in Osnabrück kommen vor das Landgericht. Ein 47-Jähriger hat die Brände wohl gelegt.


© pxhere.com

Im Sommer brannte es an der Osnabrücker Rathaus Tür, jetzt kommt der Fall vor Gericht. Angeklagt ist 47-Jähriger. Die Polizei sagt: Er kommt insgesamt für vier Fälle von Brandstiftung in Frage. Es geht da um gelegte Briefkastenbrände, den Rathaus-Tür-Brand und einen Brand im Eingangsbereiches eines Krankenhauses. Der Schaden liegt bei mehr als 20.000 Euro. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Beschuldigte bei allen Taten aufgrund einer psychischen Störung schuldunfähig war und deswegen nicht bestraft wird. Sie strebt seine dauerhafte Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung an. Der Prozess startet am 16.01. am Landgericht Osnabrück.

Weitere Meldungen