RADIO RST-Liveticker

Wir berichten über alle News und Ereignisse in der RADIO RST-Region in unserem Liveticker. Verpasse keine Meldungen. Immer live und aktuell. Der RADIO RST-Liveticker.

© RADIO RST

08:20 Update zu vermisstem Grevener

Von Andreas Doms fehlt weiter jede Spur. Die Öffentlichkeitsfahndung der Polizei hat schon mehr als 20.000 Klicks, hat uns ein Sprecher gesagt. Hinweise gibt es trotzdem noch keine. Der 77-jährige hat am Sonntag-Vormittag die betreute Wohneinrichtung an der Naendorfstraße verlassen. Er kein Mobiltelefon dabei und ist vermutlich zu Fuß unterwegs. Andreas Doms leidet unter Depressionen. Er ist etwa eins 70 groß und schlank und wirkt gebrechlich. Er hat sehr kurzes graues Haar und trägt eine beige-brauene Jacke und Jeans.

Hier nochmal der Link zur Öffentlichkeitsfahndung.

07:00 Kampf gegen den Abstieg

Der Handball-Zweitligist TV Emsdetten hat am zweiten Weihnachtsfeiertag den HSC Coburg zu Gast. Die Emsdettener sind im Kampf gegen den Abstieg und damit krasse Außenseiter gegen den Tabellen-Ersten. Sie treffen sich morgen schon vor dem Training, um sich per Video auf die Gegner vorzubereiten. Die Emshalle wird am Donnerstag voll sein und darauf bauen sie. Anwurf ist um 17:00 Uhr.

05:20 Weiter keine Spur von vermisstem Grevener

Andreas Doms bleibt verschwunden. Die Polizei hat noch immer keinen einzigen Hinweis. "Das ist unglaublich," hieß es dort eben auf RADIO RST-Nachfrage.

Der 77-jährige hat am Sonntag gegen 11 Uhr die betreute Wohneinrichtung an der Naendorferstraße verlassen, in der er wohnt.

Andreas Doms ist etwa eins 70 groß und schlank und wirkt gebrechlich.

Er hat sehr kurzes graues Haar und trägt eine beige-brauene Jacke und Jeans.

Hier der Link zur Öffentlichkeitsfahndung.

04:45 Letzte Weihnachts-Einkäufe

Der Einzelhandel setzt große Hoffnungen in den Endspurt bei den Weihnachts-Einkäufen heute Vormittag. Bisher lief es für viele Geschäftsleute nicht so wie erwünscht. An Heilig-Abend macht vor allem der Lebensmittel-Einzelhandel nochmal Umsatz. Viele holen Bestellungen beim Metzger ab oder den Brötchen-Korb fürs Fest mit der Familie. Auch Spirituosen gehen noch über die Theke. Die Geschäftsleute hoffen außerdem auf die Last-Minute-Einkäufer, die auch immer mehr werden. Nach Weihnachten haben sie es vor allem mit Kunden zu tun, die Weihnachtsgeschenke umtauschen. Dazu kommen die, die einen Gutschein oder Geld geschenkt bekommen haben.

News vom 23.12.19

18:15 Update: Vermisster aus Greven weiter verschwunden

Die Polizei hat noch keine Spur von dem vermissten Andreas Doms aus Greven. "Wir haben noch nicht einen einzigen Hinweis bekommen," hieß es auf RADIO RST-Nachfrage. Das sei schon ungewöhnlich. Der 77-jährige hat am Sonntag gegen 11 Uhr die betreute Wohneinrichtung an der Naendorferstraße verlassen, in der er wohnt. Andreas Doms ist etwa eins 70 groß und schlank und wirkt gebrechlich. Er hat sehr kurzes graues Haar und trägt eine beige-brauene Jacke und Jeans.

Hier nochmal der Link zur Öffentlichkeitsfahndung der Polizei.


16:30 NRW-Gesundheitsminister warnt vor illegalem Feuerwerk

Karl-Josef Laumann aus Riesenbeck weist schon vor Weihnachten auf die Gefahren von illegalem Silvesterfeuerwerk hin. Böller, Raketen und Batterien ohne die amtlichen Prüf-Siegel seien eine Gefahr für Leib und Leben, heißt es aus dem Ministerium. Man könne es nicht oft genug wiederholen. Illegales Feuerwerk enthält meistens zu viel Sprengstoff und ist schlampig produziert. Kontrolleure sind darum auch in diesem Jahr schon vor dem offiziellen Verkaufsstart unterwegs, damit sowas gar nicht erst in den Handel gelangt. Wer Feuerwerk übers Internet bestellt, checkt besser, ob die vorgeschriebene Registriernummer und ein CE-Zeichen in Verbindung mit der vierstelligen Kennnummer der Prüfstelle drauf ist.

15:10 Mann aus Greven vermisst

In Greven wird seit Sonntag der 77-jährige Andreas Doms vermisst. Er hat gegen 11 Uhr die betreute Wohneinrichtung an der Naendorferstraße verlassen, in der er wohnt. Andreas Doms ist etwa eins 70 groß und schlank und wirkt gebrechlich. Er hat sehr kurzes graues Haar und trägt eine beige-braune Jacke und Jeans.

Hier der Link zur Öffentlichkeitsfahndung der Polizei.

13:30 Weniger Plätze in Zügen der Eurobahn

Auf einigen Bahnstrecken in der RADIO RST-Region fahren Züge der Eurobahn heute mit vermindertem Platzangebot. Grund ist eine Störung, twittert der Betreiber Keolis. Betroffen sind unter anderem die Strecken Münster-Rheine, Münster-Osnabrück und Strecken ab Münster Richtung Hamm und Ostwestfalen. Bahnreisende werden gebeten auf die Lautsprecherdurchsagen am Bahnsteig zu achten. Die Störung dauert voraussichtlich bis zum Abend.


12:40 Weihnachtsgeschäft in der RADIO RST-Region trotz aller guten Prognosen bislang unter den Erwartungen

"Wir hoffen, dass heute und morgen noch viel passiert," hieß es beim Handelsverband Westfalen-Münsterland.

Der Anteil der unzufriedenen Einzelhändler sei größer als erwartet.

Normalerweise überwiegen die Zufriedenen.

Die Händler hoffen, dass die immer größere Tendenz zum Last minute-Einkauf ihnen noch was einbringt.

11:02 Lufthansa-Streiks

Bei der Lufthansa drohen neue Streiks. Die Gewerkschaft Ufo hat die angekündigt, nachdem es im Tarifstreit wieder zu keinem Ergebnis gekommen sei. Gestreikt werde frühestens nach den Weihnachtsfeiertagen. Bei Streiks wären auch die Tochtergesellschaften von Lufthansa wie z.B. Sunexpress betroffen. Am Flughafen Münster-Osnabrück gibt es gerade keine Infos zu Streiks.

11:01 Weihnachtsmärkte-Ende

Heute gehen in Münster die letzten Weihnachtsmärkte zu Ende. Drei der fünf Weihnachtsmärkte, z.B. der am Rathaus, haben bis einschließlich heute geöffnet. Auch der Weihnachtsmarkt in Lingen hat heute noch geöffnet. Der Winterzauber in Emsdetten hat noch bis Januar auf.

6:44 Tödlicher Wohnungsbrand in Münster

Gestern ist in Münster-Wolbeck eine Frau bei einem Wohnungsbrand gestorben. Als die Feuerwehr die Wohnung aufgebrochen hatte, fanden sie nur der noch die Leiche der Frau vor. Die Feuerwehr vermutet, dass es ein kleines Feuer mit großer Rauchentwicklung gegeben hat und die Frau erstickt ist. Die Polizei ermittelt.

6:43 Zwei Tote bei Unfällen in Melle

In Melle bei Osnabrück sind am Wochenende ein 23-Jähriger Autofahrer und ein 35-Jähriger LKW-Fahrer bei zwei Unfällen gestorben. Der 23-jährige schleuderte mit seinem Wagen aus einer Kurve und prallte gegen einen Baum. Das Auto überschlug sich und blieb auf der Seite liegen. Der 23-Jährige starb in den Trümmern seines Autos. Der 35-Jährige LKW-Fahrer kam ebenfalls von der Straße ab und prallte gegen einen Baum, auch er starb noch an der Unfallstelle. Sein Beifahrer wurde meinem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Weitere Meldungen