Prognose Landwirtschaft

Der Landwirtschaftsverband schaut eher besorgt in die Zukunft. Eine große Aufgabe sei es die Landwirtschaft mehr wert zu schätzen.

© pxhere.com

Der Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes schaut mit Sorge in die Zukunft der Landwirtschaft.

„Die Stimmung auf den landwirtschaftlichen Betrieben ist momentan aufgrund unbefriedigender Unternehmensergebnisse insgesamt gedrückt und von Unsicherheit über die Zukunft geprägt. Alle Betriebe hatten 2019 mit den Folgen eines zweiten Dürresommers in Folge zu kämpfen, vor allem aber die Milchbauern. Die Schweinehalter profitieren dagegen aktuell von ungewöhnlich hohen Erzeugerpreisen, ausgelöst durch die in Ostasien grassierende Afrikanische Schweinepest (ASP). Die schwache Investitionsneigung in der Landwirtschaft spiegelt jedoch die insgesamt schwierigen Rahmenbedingungen unseres Sektors. Wir brauchen deutlich mehr Wertschöpfung“, so Johannes Röring.

Nach vorläufigen Zahlen der landwirtschaftlichen Buchstellen sank der durchschnittliche Gewinn der landwirtschaftlichen Haupterwerbsbetriebe in Westfalen-Lippe im Wirtschaftsjahr 2018/19 um 27 Prozent auf ca. 49.000 Euro.

Weitere Meldungen