Missbrauch in der Kirche

Altpfarrer entschuldigt sich für Äußerungen

© pxhere.com

Der Münsteraner Priester Ulrich Zurkuhlen darf ein Jahr nach seinen umstrittenen Äußerungen zum sexuellen Missbrauch in der Kirche wieder Gottesdienste feiern. Bischof Felix Genn hatte ihm alle seelsorgerischen Dienste verboten und seine Bezüge gekürzt. Der Alt-Pfarrer hatte in seiner Predigt um Vergebung auch für Priester geworben, die sexuellen Missbrauch begangen haben. Genn sagte damals, damit habe Zurkuhlen alle Missbrauchs-Opfer nochmal verletzt. Der Pfarrer hat sich jetzt davon distanziert und schriftlich um Entschuldigung gebeten. Zum Missbrauch darf er sich weiter nicht äußern.

Weitere Meldungen