IHK Osnabrück: 2019 war ein erfolgreiches Jahr

In Lingen war der Neujahrsempfang der IHK Osnabrück. Dieses Jahr wird schwieriger. Der Arbeitsmarkt ist noch stabil, die Konjuktur ist fragil, so die IHK.

© Industrie- und Handelskammer Osnabrück

Für die Unternehmen in der Region Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim war 2019 ein erfolgreiches Jahr. Dieses Fazit hat die Industrie- und Handelskammer bei ihrem Neujahrsempfang in Lingen gezogen. Der Lückenschluss der A 33 bei Halle, der Gleisanschluss Nordhorn oder die Professuren für Künstliche Intelligenz an den beiden Hochschulen in Osnabrück hätten die Region vorangebracht. Das neue Jahr werde schwieriger. Der Arbeitsmarkt ist stabil, die Konjunktur zerbrechlich, heißt es. Wichtig sei es, dafür zu sorgen, dass die Menschen gerne in der Region wohnen und arbeiten und sich wohlfühlen, so die IHK. Langfristik sieht die IHK die Möglichkeit, dass Osnabrück auf rund 200.000 Einwohner wächst.

IHK-Hauptgeschäftsführer Marco Graf, Justizministerin Barbara Havliza, IHK-Präsident Uwe Goebel, Finanzminister Reinhold Hilbers, stv. Ministerpräsident Dr. Bernd Althusmann und Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone. © IHK Osnabrück
IHK-Hauptgeschäftsführer Marco Graf, Justizministerin Barbara Havliza, IHK-Präsident Uwe Goebel, Finanzminister Reinhold Hilbers, stv. Ministerpräsident Dr. Bernd Althusmann und Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone.
© IHK Osnabrück

Weitere Meldungen