Groß-Evakuierung in Münster

Fünf Verdachtspunkte auf Blindgänger an drei Stellen

© Bezirksregierung Arnsberg

In Münsters Stadtteil Mauritz kommt am Sonntag ab acht Uhr keiner mehr rein. Dann ist die größte Evakuierung in der Geschichte der Stadt abgeschlossen, alle umliegenden Straßen sind gesperrt und die Experten vom Kampfmittelräumdienst gehen an die Arbeit. Fünf Verdachtspunkte an drei Stellen deuten darauf hin, dass dort möglicherweise Blindgänger aus dem Krieg liegen. Drei Teams aus Bombenentschärfern sehen sich das genau an. Sollten sie auf Bomben stoßen, machen sie sie sofort unschädlich. Hier geht es zum Liveticker der Stadt Münster.

Weitere Meldungen