Flughafen-Fusion?

Vorstoß aus Dortmund für westfälischen Flughafenverbund stößt am FMO auf Skepsis

© FMO

Ein Vorstoß aus Dortmund für einen westfälischen Flughafenverbund stößt am Flughafen Münster/Osnabrück auf Skepsis. Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal hat seinen Vorschlag aus dem Wahlkampf wiederholt: eine Fusion der krisengeschüttelten Airports FMO, Dortmund und Paderborn. Dazu heißt es aus Greven: „Uns hat noch keiner erklären können, was die Vorteile eines solchen Verbandes wären.“

FMO: "Infrastruktur ist Kostentreiber"

Die hohen Kosten entstünden durch die Flughafen-Infrastruktur an allen drei Standorten. Westphals Idee, dass jeder Standort seine Stärken ausspielt, werde das nicht ändern. Auch die Idee, dass Dortmund den Schwerpunkt Geschäftsreisen übernimmt, während der FMO beispielsweise Nachtflüge anbietet, die in Dortmund nicht erlaubt sind, ließ ein FMO-Sprecher nicht gelten. Gerade Geschäftsreisen seien eine Kernkompetenz in Greven, nicht in Dortmund. Westphal selbst habe sich beim FMO noch nicht gemeldet, sondern setze wohl eher auf eine Medien-Debatte.

Weitere Meldungen