Ex-Einbrecher packt aus

Hermann Wenning aus Legden im Münsterland ist ehemaliger Verbrecher. Um seine Drogensucht zu finanzieren, hat er viele Einbruchsdelikte begangen und ist hierfür ins Gefängnis gekommen. Durch Therapie und persönlichen Ehrgeiz hat Hermann es zurück auf den rechten Weg geschafft, gibt nun Vorträge und ist Buchautor.

© RADIO RST

In seinem Buch "Einbruch!" gibt Hermann Wenning Tipps, um sich vor Einbrüchen zu schützen, erzählt seine Lebensgeschichte und den Wendepunkt in seinem Leben. Im RADIO RST-Podcast mit Jan Niestegge stellt er sich persönlichen Fragen.

Vorträge in Hopsten und Hörstel

Die Suchtprävention bei Jugendlichen ist ihm ein besonderes Anliegen, weshalb er Vorträge hält - auch in der RADIO RST-Region. Infos zu Hermann Wenning und seinem Buch "Einbruch!" findest du hier.

© RADIO RST

10 Tipps, um sich vor Einbrechern zu schützen



1 - Raus aus dem Telefonbuch

Einbrecher suchen in Telefonbüchern und Onlineverzeichnissen nach möglichen Opfern. Wenning rät, raus aus dem Telefonverzeichnis!


2 - Aufmerksame Nachbarn

Selbst auf die eigene Nachbarschaft aufpassen und die Nachbarn bitten, auch aufzupassen - das ist ein gutes Mittel, um mögliche Einbrecher zu verschrecken.


3 - Sicherheit im Urlaub

Freunde, Familie oder Nachbarn fragen, ob sie die Post und Zeitung aus dem Briefkasten holen. Denn Post im Briefkasten ist ein Zeichen dafür, dass niemand Zuhause ist.


4 - Wohnung auf Anwesenheit ausrichten

RADIO RST einschalten, andere Elektrogeräte oder das Licht per Zeitschaltuhr anmachen. Einbrecher gehen so davon aus, dass sich jemand in Wohnung oder Haus befindet.

5 - Warnschilder anbringen

"Vorsicht bissiger Hund", "Achtung, alarmgesichert", "Kameraüberwacht" - das sind Warnschilder, die Einbrecher abschrecken.


6 - Einstiegshilfen vermeiden

Leitern im Garten, Mülltonnen oder Bretter dienen als Einstiegshilfen. Diese nicht offen stehen lassen.


7 - Fenster und Türen schließen und sichern

Gekippte Fenster bieten eine Einstiegchance für Einbrecher. Auch ungeschützte oder schlecht gesicherte Fenster und Türen erhöhen die Chancen für einen Einbruch.


8 - Diskretion über eigenes Vermögen

Wer zeigt und erzählt, wie viel Geld er hat, macht sich interessant für Einbrecher. Besser Diskretion bewahren.


9 - Wenig Wertgegenstände in der Wohnung lagern

Keinen teuren Schmuck, übermäßig viel Bargeld oder Autoschlüssel offen herumliegen lassen. Diese Wertgegenstände ziehen Einbrecher an.


10 - Originelle Verstecke für Wertsachen

Wertgegenstände nicht nur in Safes lagern, sondern auch in orginellen Verstecken wie Arbeitsschuhen oder Büchern. Dies schreckt Wiederholungstäter ab.


Weitere Meldungen