Sven Sandbothe
Am Wochenende
 

Verkehrsprognose

Allgemeine Einschätzung

Der ADAC Nordrhein rechnet auch an diesem Wochenende mit viel Reiseverkehr, denn in Nordrhein-Westfalen beginnt die zweite Ferienwoche. Besonders eng wird es rund um Köln, da hier von Freitagabend um 22 Uhr bis Montagmorgen um 5 Uhr die A1 im Autobahnkreuz Leverkusen-West in beide Richtungen voll gesperrt ist. In Berlin, Brandenburg sowie in der Mitte und dem Norden der Niederlande beginnen nun auch die Herbstferien. Auf dem Heimweg sind Autofahrer aus Sachsen und Schleswig-Holstein, wo die Ferien enden. Die Dimensionen des Sommerreiseverkehrs werden die Herbststaus jedoch nicht erreichen. Verzögerungen gibt es aber allemal. Die meisten Herbsturlauber und Wochenendausflügler werden die Alpen, Mittelgebirge, den warmen Süden oder die Küsten ansteuern.

Staustrecken

  • Fernstraßen von und zur Nord- und Ostsee
  • A 1 Bremen - Hamburg
  • A 3 Köln - Frankfurt - Nürnberg - Passau
  • A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
  • A 5 Basel - Karlsruhe - Heidelberg
  • A 7 Füssen/Reutte - Würzburg - Hannover - Hamburg
  • A 7 Flensburg - Hamburg
  • A 8 Salzburg - München - Stuttgart
  • A 9 München - Nürnberg - Berlin
  • A 10 Berliner Ring
  • A 24 Hamburg - Berlin
  • A 93 Inntaldreieck - Kufstein
  • A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
  • A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 99 Umfahrung München

Ausland

Herbsturlauber sollten auch auf den Hauptdurchgangsrouten im benachbarten Ausland mit etwas verlängerten Fahrzeiten rechnen. Besonders in Ballungsräumen und an Baustellen kann es schon mal ein bisschen länger dauern. Belastet sind daher folgende Routen:

  • Österreich: A 1 West-, A 10 Tauern-, A 12 Inntal-, A 13 Brennerautobahn, B 179 Fernpass-Route sowie die wichtigen Bundesstraßen in Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Kärnten und der Steiermark; der Gleinalmtunnel auf der Pyhrnautobahn A 9 ist nach einem Fahrzeugbrand voraussichtlich bis November gesperrt
  • Italien: A 22/SS 12 Brennerstrecke, SS 38 Verbindung Reschenpass - Meran, SS 38 Meran - Bozen und SS 49 Pustertaler Staatsstraße
  • Schweiz: A 2 Basel - Chiasso und A 1 St. Gallen - Zürich - Bern

Besonderer Hinweis für Reisende nach Italien

Nach dem Einsturz der Morandi-Brücke in Genua Mitte August ist die italienische Autobahn A 10 (Genua - Savona) zwischen dem Autobahnkreuz mit der A 7 (Mailand - Genua) und Genua-Flughafen in beiden Richtungen auf unbestimmte Zeit gesperrt. Die Folge sind lange Umleitungen und Staus. Einzelheiten findet man unter: http://bit.ly/adac_genua. Autofahrer, die nicht zwingend nach Genua wollen, sollten die Region meiden und großräumig ausweichen.

Grenzkontrollen

Staus und Wartezeiten bei der Einreise von Österreich nach Deutschland können nicht ausgeschlossen werden. Am stärksten gefährdet sind die drei Autobahnübergänge Suben (A 3 Linz - Passau), Walserberg (A 8 Salzburg - München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein - Rosenheim). Seit Juli kontrolliert die bayerische Grenzpolizei zudem Übergänge auf Bundes- oder Landstraßen. An den Grenzen von Österreich zu Ungarn, Slowenien und der Slowakei (bei der Einreise nach Österreich) sowie an den Übergängen zwischen Kroatien und Slowenien sind ebenfalls Verzögerungen möglich. Detaillierte Infos unter: http://bit.ly/adac_grenzkontrollen.

Quelle: ADAC



Webchannels
Tier-SOS
facebook Instagram WhatsApp Twitter

Verkehrsprognose

Allgemeine Einschätzung

Der ADAC Nordrhein rechnet auch an diesem Wochenende mit viel Reiseverkehr, denn in Nordrhein-Westfalen beginnt die zweite Ferienwoche. Besonders eng wird es rund um Köln, da hier von Freitagabend um 22 Uhr bis Montagmorgen um 5 Uhr die A1 im Autobahnkreuz Leverkusen-West in beide Richtungen voll gesperrt ist. In Berlin, Brandenburg sowie in der Mitte und dem Norden der Niederlande beginnen nun auch die Herbstferien. Auf dem Heimweg sind Autofahrer aus Sachsen und Schleswig-Holstein, wo die Ferien enden. Die Dimensionen des Sommerreiseverkehrs werden die Herbststaus jedoch nicht erreichen. Verzögerungen gibt es aber allemal. Die meisten Herbsturlauber und Wochenendausflügler werden die Alpen, Mittelgebirge, den warmen Süden oder die Küsten ansteuern.

Staustrecken

  • Fernstraßen von und zur Nord- und Ostsee
  • A 1 Bremen - Hamburg
  • A 3 Köln - Frankfurt - Nürnberg - Passau
  • A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
  • A 5 Basel - Karlsruhe - Heidelberg
  • A 7 Füssen/Reutte - Würzburg - Hannover - Hamburg
  • A 7 Flensburg - Hamburg
  • A 8 Salzburg - München - Stuttgart
  • A 9 München - Nürnberg - Berlin
  • A 10 Berliner Ring
  • A 24 Hamburg - Berlin
  • A 93 Inntaldreieck - Kufstein
  • A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
  • A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 99 Umfahrung München

Ausland

Herbsturlauber sollten auch auf den Hauptdurchgangsrouten im benachbarten Ausland mit etwas verlängerten Fahrzeiten rechnen. Besonders in Ballungsräumen und an Baustellen kann es schon mal ein bisschen länger dauern. Belastet sind daher folgende Routen:

  • Österreich: A 1 West-, A 10 Tauern-, A 12 Inntal-, A 13 Brennerautobahn, B 179 Fernpass-Route sowie die wichtigen Bundesstraßen in Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Kärnten und der Steiermark; der Gleinalmtunnel auf der Pyhrnautobahn A 9 ist nach einem Fahrzeugbrand voraussichtlich bis November gesperrt
  • Italien: A 22/SS 12 Brennerstrecke, SS 38 Verbindung Reschenpass - Meran, SS 38 Meran - Bozen und SS 49 Pustertaler Staatsstraße
  • Schweiz: A 2 Basel - Chiasso und A 1 St. Gallen - Zürich - Bern

Besonderer Hinweis für Reisende nach Italien

Nach dem Einsturz der Morandi-Brücke in Genua Mitte August ist die italienische Autobahn A 10 (Genua - Savona) zwischen dem Autobahnkreuz mit der A 7 (Mailand - Genua) und Genua-Flughafen in beiden Richtungen auf unbestimmte Zeit gesperrt. Die Folge sind lange Umleitungen und Staus. Einzelheiten findet man unter: http://bit.ly/adac_genua. Autofahrer, die nicht zwingend nach Genua wollen, sollten die Region meiden und großräumig ausweichen.

Grenzkontrollen

Staus und Wartezeiten bei der Einreise von Österreich nach Deutschland können nicht ausgeschlossen werden. Am stärksten gefährdet sind die drei Autobahnübergänge Suben (A 3 Linz - Passau), Walserberg (A 8 Salzburg - München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein - Rosenheim). Seit Juli kontrolliert die bayerische Grenzpolizei zudem Übergänge auf Bundes- oder Landstraßen. An den Grenzen von Österreich zu Ungarn, Slowenien und der Slowakei (bei der Einreise nach Österreich) sowie an den Übergängen zwischen Kroatien und Slowenien sind ebenfalls Verzögerungen möglich. Detaillierte Infos unter: http://bit.ly/adac_grenzkontrollen.

Quelle: ADAC