Sören Harting
Am Morgen
 

Wichtige Infos zum Eichenprozessionsspinnner



Allgemein:
- EPS-Nester sind in Eichen (selten auch an Buchen) in Astgabeln oder am Baumstamm
- Circa Ende Mai entwickeln Raupen Brennhaare mit einem "Nesselgift" - bis zur Verpuppung circa im Juni/Juli sind die Raupem auf Nachrungssuche und in dieser zeit ist ein Kontakt mit den Brennhaaren am wahrscheinlichsten
- Brennhaare sind auch noch in alten Nestern, Häutungsresten oder toten Raupen aktiv
- Keine Nester oder Raupen berühren und von befallenen Bäumen Abstand halten

Das Nesselgift kann allergische Reaktionen auslösen:
- sehr unangenehme Hautreaktion mit Rötungen, Juckreiz und Brennen
- Reizung an Augen-Bindehaut
- Reizungen im Mund/Rachenraum, Halsschmerzen, Husten, selten auch asthmaähnliche Beschwerden
- sehr selten: allergische Schockreaktion

Das ist zu tun:

1. Nest gesehen oder vermutet
- Bereiche unter dem Baum nicht betreten und/oder absperren
- Baum-Eigentümer informieren (Baumpflegefirmen kümmern sich um die Beseitigung: Privatleute kümmern sich selber / bei städtischer Fläche/Bereich bei örtlicher Kommune melden)

2. Möglicher Kontakt mit Brennhaaren
- Kleidung, Schuhe etc. ausziehen und nicht in die Wohnung bringen - bei 60° waschen
- Kalt duschen, Haare waschen, Augen mit lauwarmen Wasser, Mund mit kaltem Wasser ausspülen
- notfalls zum Hausarzt gehen und bei Schock-Symptomen Notarzt rufen








Webchannels
Tier-SOS
facebook Instagram WhatsApp Twitter

Wichtige Infos zum Eichenprozessionsspinnner



Allgemein:
- EPS-Nester sind in Eichen (selten auch an Buchen) in Astgabeln oder am Baumstamm
- Circa Ende Mai entwickeln Raupen Brennhaare mit einem "Nesselgift" - bis zur Verpuppung circa im Juni/Juli sind die Raupem auf Nachrungssuche und in dieser zeit ist ein Kontakt mit den Brennhaaren am wahrscheinlichsten
- Brennhaare sind auch noch in alten Nestern, Häutungsresten oder toten Raupen aktiv
- Keine Nester oder Raupen berühren und von befallenen Bäumen Abstand halten

Das Nesselgift kann allergische Reaktionen auslösen:
- sehr unangenehme Hautreaktion mit Rötungen, Juckreiz und Brennen
- Reizung an Augen-Bindehaut
- Reizungen im Mund/Rachenraum, Halsschmerzen, Husten, selten auch asthmaähnliche Beschwerden
- sehr selten: allergische Schockreaktion

Das ist zu tun:

1. Nest gesehen oder vermutet
- Bereiche unter dem Baum nicht betreten und/oder absperren
- Baum-Eigentümer informieren (Baumpflegefirmen kümmern sich um die Beseitigung: Privatleute kümmern sich selber / bei städtischer Fläche/Bereich bei örtlicher Kommune melden)

2. Möglicher Kontakt mit Brennhaaren
- Kleidung, Schuhe etc. ausziehen und nicht in die Wohnung bringen - bei 60° waschen
- Kalt duschen, Haare waschen, Augen mit lauwarmen Wasser, Mund mit kaltem Wasser ausspülen
- notfalls zum Hausarzt gehen und bei Schock-Symptomen Notarzt rufen