Sören Harting
Am Morgen
 

Unfallstraße B54?




Mitte Mai hat es auf der B54 wieder einen schrecklichen Unfall gegeben: Bei Borghorst ist ein Kleinwagen auf der Fahrspur nach Gronau in den Gegenverkehr geraten – und mit einem LKW zusammengestoßen. Fahrer und Beifahrer sind noch an der Unfallstelle gestorben. Viele Kollegen in der RADIO RST-Hörer kennen diese Straße.
Katharina Cramer ist 24 Jahre alt und hat eine ganz persönliche Geschichte, die sie mit der B54 verbindet. Sie kommt aus Ochtrup und fährst jeden Tag über diese Straße nach Münster zur Arbeit. Sie arbeitest als Krankenschwester auf einer Intensivstation in einem Krankenhaus in Münster.
In diesem Podcast spricht Katharina über eine Petition, die sie ins Leben gerufen hat. Sie erklärt, warum sie die B54 so gefährlich findet und warum es dort - ihrer Meinung nach - so oft Unfälle gibt. Sie war bei dem Unfall Mitte Mai Ersthelferin und saß in dem Auto hinter dem LKW, in den das Auto gefahren ist. Obwohl es auf der B54 streckenweise Leitplanken aus Beton gibt, die die Fahrstreifen in der Mitte voneinander trennen, und es auf einigen Abschnitten grüne Streifen gibt, die den Autofahrer mit Gerüttel und Lärm darauf aufmerksam machen, dass er gerade in den Gegenverkehr fährt, findet Katharina: Es fehlen Sicherheitsmaßnahmen. Die Strecke ist gefährlich.

Hier findet ihr Katharinas Petition auf Facebook und Instagram.

Was die Polizei und Straßen NRW zum Thema B54 sagen, darum bemühen wir uns für den nächsten Podcast.








Webchannels
Tier-SOS
facebook Instagram WhatsApp Twitter

Unfallstraße B54?




Mitte Mai hat es auf der B54 wieder einen schrecklichen Unfall gegeben: Bei Borghorst ist ein Kleinwagen auf der Fahrspur nach Gronau in den Gegenverkehr geraten – und mit einem LKW zusammengestoßen. Fahrer und Beifahrer sind noch an der Unfallstelle gestorben. Viele Kollegen in der RADIO RST-Hörer kennen diese Straße.
Katharina Cramer ist 24 Jahre alt und hat eine ganz persönliche Geschichte, die sie mit der B54 verbindet. Sie kommt aus Ochtrup und fährst jeden Tag über diese Straße nach Münster zur Arbeit. Sie arbeitest als Krankenschwester auf einer Intensivstation in einem Krankenhaus in Münster.
In diesem Podcast spricht Katharina über eine Petition, die sie ins Leben gerufen hat. Sie erklärt, warum sie die B54 so gefährlich findet und warum es dort - ihrer Meinung nach - so oft Unfälle gibt. Sie war bei dem Unfall Mitte Mai Ersthelferin und saß in dem Auto hinter dem LKW, in den das Auto gefahren ist. Obwohl es auf der B54 streckenweise Leitplanken aus Beton gibt, die die Fahrstreifen in der Mitte voneinander trennen, und es auf einigen Abschnitten grüne Streifen gibt, die den Autofahrer mit Gerüttel und Lärm darauf aufmerksam machen, dass er gerade in den Gegenverkehr fährt, findet Katharina: Es fehlen Sicherheitsmaßnahmen. Die Strecke ist gefährlich.

Hier findet ihr Katharinas Petition auf Facebook und Instagram.

Was die Polizei und Straßen NRW zum Thema B54 sagen, darum bemühen wir uns für den nächsten Podcast.