Jaqueline Kleihaus
Am Vormittag
 

Kiepenkerl-Restaurants nach Amokfahrt wieder geöffnet



Bild: RADIO RST

 

Heute Mittag (11.04.2018) um zwölf Uhr gab es vor den Kiepenkerl-Restaurants in Münster eine Schweigeminute. Die Mitarbeiter und viele Münsteraner gedachten der Opfer. Die Betreiber des Großen Kiepenkerls und des Kleinen Kiepenkerls hatten angekündigt, heute wieder zu öffenen. Die Mitarbeiter hatten sich das gewünscht.

 

Am letzten Samstag hatte Jens R. einen Campingbus auf die vollbesetzte Terasse der Restaurants gesteuert. Insgesamt starben drei Menschen, mehr als 20 wurden verletzt.

 

Vier Tage nach der Amokfahrt hat sich die Lage der verletzten Opfer weiter stabilisiert. Mittlerweile schwebt noch ein Patient in Lebensgefahr, sagte ein Sprecher der Uniklinik Münster. Anfang der Woche hatten die Ärzte noch um das Leben von fünf angefahrenen Menschen gekämpft. In der Uniklinik liegen insgesamt noch sechs Verletzte, in einem weiteren Krankenhaus noch drei. Einer von ihnen liegt im künstlichen Koma.










Webchannels
Tier-SOS
facebook Instagram WhatsApp Twitter

Kiepenkerl-Restaurants nach Amokfahrt wieder geöffnet



Bild: RADIO RST

 

Heute Mittag (11.04.2018) um zwölf Uhr gab es vor den Kiepenkerl-Restaurants in Münster eine Schweigeminute. Die Mitarbeiter und viele Münsteraner gedachten der Opfer. Die Betreiber des Großen Kiepenkerls und des Kleinen Kiepenkerls hatten angekündigt, heute wieder zu öffenen. Die Mitarbeiter hatten sich das gewünscht.

 

Am letzten Samstag hatte Jens R. einen Campingbus auf die vollbesetzte Terasse der Restaurants gesteuert. Insgesamt starben drei Menschen, mehr als 20 wurden verletzt.

 

Vier Tage nach der Amokfahrt hat sich die Lage der verletzten Opfer weiter stabilisiert. Mittlerweile schwebt noch ein Patient in Lebensgefahr, sagte ein Sprecher der Uniklinik Münster. Anfang der Woche hatten die Ärzte noch um das Leben von fünf angefahrenen Menschen gekämpft. In der Uniklinik liegen insgesamt noch sechs Verletzte, in einem weiteren Krankenhaus noch drei. Einer von ihnen liegt im künstlichen Koma.