Kevin Zimmer und Katharina te Uhle
Am Mittag
 

Keine Sommerrodelbahn in Tecklenburg



In Tecklenburg wird es keine Sommerrodelbahn geben. Die Investoren haben das Aus für das Projekt "Erholungsgebiet Stutenmond" und "Tecklenburger Bergbahnen" bekannt gegeben.

Sie werden das Projekt nicht weiterverfolgen, schreiben die Investoren in einer Mitteilung. Es gab viele Widerstände und Einwände der Tecklenburger und der Anlieger. Große Bedenken hatte die Klinik Tecklenburger Land. Das Risiko für das Projekt sei so zu groß. Die Investoren konnten mögliche Klagen nicht ausschließen. Aus ihrer Sicht wäre das Projekt eine Bereicherung für Tecklenburg und die Region gewesen und alle hätten profitiert. Der Umbau des alten Bahnhofs und der Bau einer Aussichtsplattform sind mit der Sommerrodelbahn als Gesamtpaket verknüpft. Die Investoren verfolgen das gesamte Vorhaben nicht mehr.

 

 

Das ist die öffentliche Mitteilung der Investoren:

Öffentliche Mitteilung​​​​ vom 07.11.2018

Wir möchten hiermit unseren Entschluss bekannt geben, unser Projektvorhaben „Erholungsgebiet Stutenmond“ bzw. „Tecklenburger Bergbahnen“ am Standort Tecklenburg nicht weiter zu verfolgen.

Bedingt durch die Widerstände und Einwände von Seiten der Bevölkerung, der Anlieger und im Besonderen der Klinik Tecklenburger Land schätzen wir nunmehr in der Gesamtbewertung die Investitionen für den Bau einer Sommerrodelbahn an dem geplanten Standort als zu risikobehaftet ein.

Gleichzeitig möchten wir betonen, dass die Befürchtungen der Klinik aus unserer Sicht nur bedingt nachvollziehbar sind und wir bis dato die Ansicht haben, dass ein Nebeneinander bestehen oder sogar voneinander profitieren möglich gewesen wäre.

Wir waren stets bereit, dazu relevante sachliche Grundlagen zu liefern und haben dem entsprechend Gutachten, wie z.B. das Lärmschutzgutachten anfertigen lassen. Auch sind wir immer noch überzeugt davon, dass es uns gelungen wäre, einen Ort zu schaffen, der eine innovative Bereicherung für Tecklenburg und die Region gewesen wäre.

Dennoch überwiegen bei uns die Bedenken, dass weitere Investitionen an diesem Standort nicht nachhaltig sind, denn nicht abschätzbare Risiken, wie Verzögerungen durch eventuelle Klageverfahren, Sabotage o.ä., veranlassen uns in der Gesamtbeurteilung aus unternehmerischen Gründen zum Abbruch weiterer Investitionen und Aufwände an dem Standort in Tecklenburg.

Da alle weiteren vorgestellten Vorhaben, wie die Sanierung und Umbau des alten Bahnhofs, der Bau einer Aussichtsplattform, etc. aus wirtschaftlichen Gründen mit dem Bau einer Sommerrodelbahn verknüpft und daher für uns nur als Gesamtpaket hätten realisiert werden können, ziehen wir hiermit unser gesamtes Vorhaben „Erholungsgebiet Stutenmond“ zurück.

Wir danken allen, die an der Projektentwicklung mitgewirkt haben!

Wir haben viele engagierte, unterstützende und ideenreiche Menschen an unserer Seite gehabt und auch neu kennen gelernt. Das bleibt uns als wertvolle Erfahrung erhalten!

Wir danken auch allen, die sich gerade in den letzten Wochen die Zeit genommen haben, sich zu dem Projektvorhaben zu äußern, sowohl den Kritikern, als auch den Befürwortern und hoffen auf eine gute Zukunft rund um den alten Bahnhof in Tecklenburg.

gez. Henrik Borgmeyer und Oliver Tiedemann








Webchannels
Tier-SOS
facebook Instagram WhatsApp Twitter

Keine Sommerrodelbahn in Tecklenburg



In Tecklenburg wird es keine Sommerrodelbahn geben. Die Investoren haben das Aus für das Projekt "Erholungsgebiet Stutenmond" und "Tecklenburger Bergbahnen" bekannt gegeben.

Sie werden das Projekt nicht weiterverfolgen, schreiben die Investoren in einer Mitteilung. Es gab viele Widerstände und Einwände der Tecklenburger und der Anlieger. Große Bedenken hatte die Klinik Tecklenburger Land. Das Risiko für das Projekt sei so zu groß. Die Investoren konnten mögliche Klagen nicht ausschließen. Aus ihrer Sicht wäre das Projekt eine Bereicherung für Tecklenburg und die Region gewesen und alle hätten profitiert. Der Umbau des alten Bahnhofs und der Bau einer Aussichtsplattform sind mit der Sommerrodelbahn als Gesamtpaket verknüpft. Die Investoren verfolgen das gesamte Vorhaben nicht mehr.

 

 

Das ist die öffentliche Mitteilung der Investoren:

Öffentliche Mitteilung​​​​ vom 07.11.2018

Wir möchten hiermit unseren Entschluss bekannt geben, unser Projektvorhaben „Erholungsgebiet Stutenmond“ bzw. „Tecklenburger Bergbahnen“ am Standort Tecklenburg nicht weiter zu verfolgen.

Bedingt durch die Widerstände und Einwände von Seiten der Bevölkerung, der Anlieger und im Besonderen der Klinik Tecklenburger Land schätzen wir nunmehr in der Gesamtbewertung die Investitionen für den Bau einer Sommerrodelbahn an dem geplanten Standort als zu risikobehaftet ein.

Gleichzeitig möchten wir betonen, dass die Befürchtungen der Klinik aus unserer Sicht nur bedingt nachvollziehbar sind und wir bis dato die Ansicht haben, dass ein Nebeneinander bestehen oder sogar voneinander profitieren möglich gewesen wäre.

Wir waren stets bereit, dazu relevante sachliche Grundlagen zu liefern und haben dem entsprechend Gutachten, wie z.B. das Lärmschutzgutachten anfertigen lassen. Auch sind wir immer noch überzeugt davon, dass es uns gelungen wäre, einen Ort zu schaffen, der eine innovative Bereicherung für Tecklenburg und die Region gewesen wäre.

Dennoch überwiegen bei uns die Bedenken, dass weitere Investitionen an diesem Standort nicht nachhaltig sind, denn nicht abschätzbare Risiken, wie Verzögerungen durch eventuelle Klageverfahren, Sabotage o.ä., veranlassen uns in der Gesamtbeurteilung aus unternehmerischen Gründen zum Abbruch weiterer Investitionen und Aufwände an dem Standort in Tecklenburg.

Da alle weiteren vorgestellten Vorhaben, wie die Sanierung und Umbau des alten Bahnhofs, der Bau einer Aussichtsplattform, etc. aus wirtschaftlichen Gründen mit dem Bau einer Sommerrodelbahn verknüpft und daher für uns nur als Gesamtpaket hätten realisiert werden können, ziehen wir hiermit unser gesamtes Vorhaben „Erholungsgebiet Stutenmond“ zurück.

Wir danken allen, die an der Projektentwicklung mitgewirkt haben!

Wir haben viele engagierte, unterstützende und ideenreiche Menschen an unserer Seite gehabt und auch neu kennen gelernt. Das bleibt uns als wertvolle Erfahrung erhalten!

Wir danken auch allen, die sich gerade in den letzten Wochen die Zeit genommen haben, sich zu dem Projektvorhaben zu äußern, sowohl den Kritikern, als auch den Befürwortern und hoffen auf eine gute Zukunft rund um den alten Bahnhof in Tecklenburg.

gez. Henrik Borgmeyer und Oliver Tiedemann