Patrick Rickert
Am Wochenende
 

Keine Entscheidung im Streit um Deputatkohle



 

 

Viele Bergleute aus dem Raum Ibbenbüren haben heute gespannt nach Hamm geblickt. Sie wollten wissen, wie es im Streit um Deputatkohle weitergeht. Am Vormittag (09.11.2017) hat sich das Landesarbeitsgericht in Hamm mit drei Klagen von Bergleuten beschäftigt. Aber eine Entscheidung gibt es nicht. Die Kumpel zogen ihre Klagen heute zurück.

 

Die Richter haben deutlich gemacht, dass die Kumpel mit ihren Klagen keine Chance hätten, sagte ein Sprecher des Landesarbeitsgerichts im RADIO RST-Gespräch. Die Deputatkohle, eine Art Betriebsrente, soll mit dem Ende des Steinkohlebergbaus im kommenden Jahr auslaufen. Stattdesssen will der Zechenbetreiber RAG Geld zahlen. Dagegen hatten die Bergleute geklagt und waren in der ersten Instanz gescheitert. Heute wurden exemplarisch drei Berufungsfälle verhandelt. Wie es mit den ausstehenden rund 400 Verfahren von Bergleuten aus Ibbenbüren und dem Ruhrgebiet weiter geht, ist unklar.








Webchannels
Tier-SOS
facebook Twitter

Keine Entscheidung im Streit um Deputatkohle



 

 

Viele Bergleute aus dem Raum Ibbenbüren haben heute gespannt nach Hamm geblickt. Sie wollten wissen, wie es im Streit um Deputatkohle weitergeht. Am Vormittag (09.11.2017) hat sich das Landesarbeitsgericht in Hamm mit drei Klagen von Bergleuten beschäftigt. Aber eine Entscheidung gibt es nicht. Die Kumpel zogen ihre Klagen heute zurück.

 

Die Richter haben deutlich gemacht, dass die Kumpel mit ihren Klagen keine Chance hätten, sagte ein Sprecher des Landesarbeitsgerichts im RADIO RST-Gespräch. Die Deputatkohle, eine Art Betriebsrente, soll mit dem Ende des Steinkohlebergbaus im kommenden Jahr auslaufen. Stattdesssen will der Zechenbetreiber RAG Geld zahlen. Dagegen hatten die Bergleute geklagt und waren in der ersten Instanz gescheitert. Heute wurden exemplarisch drei Berufungsfälle verhandelt. Wie es mit den ausstehenden rund 400 Verfahren von Bergleuten aus Ibbenbüren und dem Ruhrgebiet weiter geht, ist unklar.