Sören Harting
Am Morgen
 

Gehaltsverhandlungen mit dem Chef- so geht’s!



Damit ihr bei einem Gespräch für mehr Gehalt nicht ins Fettnäpfchen tretet und möglichst erfolgreich seid, haben wir ein paar Tipps von Personalberater Ingo Mithöfer aus Ibbenbüren eingeholt.


1)  Besser nicht unangekündigt mit dem Chef über das Gehalt reden. Wenn es gut laufen soll, vereinbart ihr einen Gesprächstermin und kündigt vorher an, dass ihr über das Gehalt sprechen möchtet. Beide Seiten sollen die Chance haben, sich auf das Thema einzustellen. Wer hier den Chef überrumpelt,  riskiert, dass die Anfrage zwischen Tür und Angel abgeschmettert wird.

 
2)  Wichtig ist auch gut vorbereitet in das Verhandlungsgespräch zu gehen. Überlegt euch vorher Argumente, warum ihr glaubt, mehr Geld für eure Arbeit zu verdienen. Chefs fragen oft nach Gründen für eine Gehaltserhöhung. Wenn ihr hier keine Argumente liefern könnt, macht das einen komischen Eindruck. Am besten zusammenfassen, was ihr für das Unternehmen leistet, über besonders erfolgreiche Projekte sprechen oder darauf hinweisen, wenn ihr neue Aufgaben im Team übernommen habt.

 
3)  Neidische Kommentare und Beschwerden über das Gehalt von Kollegen kommen in Gehaltsverhandlungen nicht gut an. Lieber bei der eigenen Leistung bleiben und hiermit punkten. Auch im Vorfeld nicht im Team rumfragen „Was verdient ihr denn so?“. Das kann richtig Ärger bringen und zu Neid und Frust untereinander führen.

 
4)  Die persönliche oder familiäre Situation einbringen. Chefs wissen heute, dass sie gute Bedingungen schaffen müssen, um Fachkräfte langfristig zu halten. Wenn Mitarbeiter eine Familie gründen oder ein Haus bauen, ändert sich die Lebenssituation und damit der Wunsch nach mehr Gehalt und Aufstiegsperspektiven. Ist das der Fall, wissen Chefs, dass sie was bieten müssen. Die Taktik kann helfen.


5)  Nicht zu verbissen sein und auch Small Talk ins Gespräch einbauen. Eine lockere und positive Atmosphäre ist viel Wert und hilft, dass beide Seiten zufrieden aus dem Gehaltsgespräch rausgehen. Je freundlicher Arbeitnehmer in das Gespräch einsteigen, desto höher die Chance auf ein „Ja“ vom Chef zur Gehaltserhöhung.  Kurz gesagt: freundlich und bestimmt aber nicht zu fordernd auftreten.


6)  Allgemein gilt: Mutig sein und sich einfach trauen, mal nach mehr Geld zu fragen. Durch den Fachkräftemangel haben Arbeitnehmer gerade eine gute Ausgangslage. Wer seinen Job gut macht und sich im Unternehmen weiterentwickelt hat, braucht nicht so viel Angst zu haben so ein Gespräch zu führen. Die Unternehmen wollen gute Leute schließlich halten und nicht verlieren.








Webchannels
Tier-SOS
facebook Instagram WhatsApp Twitter

Gehaltsverhandlungen mit dem Chef- so geht’s!



Damit ihr bei einem Gespräch für mehr Gehalt nicht ins Fettnäpfchen tretet und möglichst erfolgreich seid, haben wir ein paar Tipps von Personalberater Ingo Mithöfer aus Ibbenbüren eingeholt.


1)  Besser nicht unangekündigt mit dem Chef über das Gehalt reden. Wenn es gut laufen soll, vereinbart ihr einen Gesprächstermin und kündigt vorher an, dass ihr über das Gehalt sprechen möchtet. Beide Seiten sollen die Chance haben, sich auf das Thema einzustellen. Wer hier den Chef überrumpelt,  riskiert, dass die Anfrage zwischen Tür und Angel abgeschmettert wird.

 
2)  Wichtig ist auch gut vorbereitet in das Verhandlungsgespräch zu gehen. Überlegt euch vorher Argumente, warum ihr glaubt, mehr Geld für eure Arbeit zu verdienen. Chefs fragen oft nach Gründen für eine Gehaltserhöhung. Wenn ihr hier keine Argumente liefern könnt, macht das einen komischen Eindruck. Am besten zusammenfassen, was ihr für das Unternehmen leistet, über besonders erfolgreiche Projekte sprechen oder darauf hinweisen, wenn ihr neue Aufgaben im Team übernommen habt.

 
3)  Neidische Kommentare und Beschwerden über das Gehalt von Kollegen kommen in Gehaltsverhandlungen nicht gut an. Lieber bei der eigenen Leistung bleiben und hiermit punkten. Auch im Vorfeld nicht im Team rumfragen „Was verdient ihr denn so?“. Das kann richtig Ärger bringen und zu Neid und Frust untereinander führen.

 
4)  Die persönliche oder familiäre Situation einbringen. Chefs wissen heute, dass sie gute Bedingungen schaffen müssen, um Fachkräfte langfristig zu halten. Wenn Mitarbeiter eine Familie gründen oder ein Haus bauen, ändert sich die Lebenssituation und damit der Wunsch nach mehr Gehalt und Aufstiegsperspektiven. Ist das der Fall, wissen Chefs, dass sie was bieten müssen. Die Taktik kann helfen.


5)  Nicht zu verbissen sein und auch Small Talk ins Gespräch einbauen. Eine lockere und positive Atmosphäre ist viel Wert und hilft, dass beide Seiten zufrieden aus dem Gehaltsgespräch rausgehen. Je freundlicher Arbeitnehmer in das Gespräch einsteigen, desto höher die Chance auf ein „Ja“ vom Chef zur Gehaltserhöhung.  Kurz gesagt: freundlich und bestimmt aber nicht zu fordernd auftreten.


6)  Allgemein gilt: Mutig sein und sich einfach trauen, mal nach mehr Geld zu fragen. Durch den Fachkräftemangel haben Arbeitnehmer gerade eine gute Ausgangslage. Wer seinen Job gut macht und sich im Unternehmen weiterentwickelt hat, braucht nicht so viel Angst zu haben so ein Gespräch zu führen. Die Unternehmen wollen gute Leute schließlich halten und nicht verlieren.