Kathleen Berger
Am Morgen
 

Bistum Münster schafft neue Stelle, um sexuellen Missbrauch aufzuarbeiten



Foto: pxhere.com

Das Bistum Münster schafft eine neue Stelle, um sexuellen Missbrauch in der Kirche aufzuarbeiten. Ab April gibt es einen Interventionsbeauftragten. Er unterstützt die Ansprechpersonen bei Verdachtsfällen und stellt die Kontaktaufnahme zur Staatsanwaltschaft und anderen Behörden sicher. Nach einer Studie der Katholischen Kirche haben seit 1946 mehr als 1.600 Priester mehr als 3.600 Minderjährige missbraucht. Darunter sind fast 140 Priester aus dem Bistum Münster.








Webchannels
LICHTBLICKE, WEIL MENSCHEN HOFFNUNG BRAUCHEN
Tier-SOS
facebook Instagram WhatsApp Twitter

Bistum Münster schafft neue Stelle, um sexuellen Missbrauch aufzuarbeiten



Foto: pxhere.com

Das Bistum Münster schafft eine neue Stelle, um sexuellen Missbrauch in der Kirche aufzuarbeiten. Ab April gibt es einen Interventionsbeauftragten. Er unterstützt die Ansprechpersonen bei Verdachtsfällen und stellt die Kontaktaufnahme zur Staatsanwaltschaft und anderen Behörden sicher. Nach einer Studie der Katholischen Kirche haben seit 1946 mehr als 1.600 Priester mehr als 3.600 Minderjährige missbraucht. Darunter sind fast 140 Priester aus dem Bistum Münster.